Deutscher Gewerkschaftsbund

08.04.2016

Warnstreiks bei Verdi

Bamberg: Mit Unterstützung durch ver.di-Bezirksgeschäftsführerin (Oberfranken-West) Doris Stadelmeyer, DGB-Geschäftsführer Mathias Eckardt und Betriebsseelsorger Manfred Böhm streikten in Bamberg 150 Kolleginnen und Kollegen vom Technischen Service der Deutschen Telekom AG, um ihrer Tarifforderung Nachdruck zu verleihen. Streikleiter Stefan Hofmann freute sich über die gute Beteiligung und die kampfeslustige Stimmung im Streiklokal.
Bayreuth: Angeführt vom Verdi-Bezirksgeschäftsführer (Oberfranken-Ost) Peter Igl, den Verdi-Gewerkschaftssekretärinnen Christine Kelpin und Tina Krause beteiligten sich rund 150 Beschäftigte aus Stadtverwaltung, Bauhof und Klinika demonstrierten für ihre berechtigten Forderungen nach 5 % mehr Entgelt und Abwehr der Kürzungsabsichten bei der betrieblichen Zusatzversorgung der Altersrente. Der DGB-Kreisverband Bayreuth und die DGB-Region Oberfranken unterstützten die Warnstreikaktionen von ver.di in Bayreuth auf dem La-Spezia-Platz in Bayreuth. Der DGB-Regionssekretär Siegfried Koch wies in seiner Rede auf die drohende Altersarmut hin und betonte, dass der DGB die Altersversorgung der Arbeitnehmerschaft in seiner Politik zum Schwerpunkt machen wird. Der DGB-Kreisvorsitzende Wolfgang Hasibether warb bei der Versammlung für die Teilnahme an den DGB-Kundgebungen am 1. Mai 2016. Ver.di-Sekretärin Tina Krause wird die Hauptrednerin der diesjährigen Versammlung in Bayreuth sein. Den öffentlichen Arbeitgebern muss dabei deutlich gemacht werden, wie eine sozial gerechte Politik gerade durch sie aussehen muss.

Verdi-WS

S. Hofmann

Verdi_BT

W. Hasibether

Verdi_BA-Telekom

S. Hofmann

Verdi-Ba-Telekom

S. Hofmann


Nach oben

Alle Themen

Ar­chiv
Alle Meldungen aus dem DGB-Oberfranken zum Nachlesen
weiterlesen …

Soziale Netzwerke

Facebook

Facebook

Weitere Meldungen, Hintergründe und aktuelle Kommentare finden Sie auf unserer Facebook-Seite

DGB-Steuerrechner