Deutscher Gewerkschaftsbund

21.01.2019

Neujahrsempfang in Lichtenfels

Die Bedeutung der ehrenamtlich aktiven Gewerkschafter in den Betrieben und sozialen Bereichen in der Region hob DGB-Regionsgeschäftsführer Mathias Eckardt beim traditionellen Neujahrsempfang des Lichtenfelser DGB-Kreisverbands im evangelischen Gemeindehaus in Schney hervor. DGB-Kreisvorsitzender Heinz Gärtner konnte zahlreiche Personalvertreter aus hiesigen Betrieben, Vertreter der Schneyer Vereine sowie aus dem gesellschaftlichen Leben in der Region begrüßen.

Für das Jahr 2019, so Heinz Gärtner, werde von Wirtschaftsexperten prognostiziert, dass das wirtschaftliche Wachstum vornehmlich auf privaten Konsum sowie der Baubranche gründe. Wachsende Löhne beruhen vor allem auch in der Region auf dem Ergebnis von Tarifverhandlungen. Dies unterstreiche die herausragende Bedeutung der gewerkschaftlichen Arbeit für eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung.

Gemeinsam repräsentierten die evangelische Pfarrerin und Hausherrin Tanja Vincent und der katholische Betriebsseelsorger Norbert Jungkunz die beiden Kirchen. Monika Faber war für den Landkreis Lichtenfels vertreten und wies darauf hin, dass die gewerkschaftliche Arbeit im Landkreis einen hohen Stellenwert habe. Ein besonderes Anliegen war es Monika Faber auf das anstehende Volksbegehren „Rettet die Bienen“ hinzuweisen.

Der Bayreuther AOK-Direktor Klaus Knorr fand es wichtig, dass die gemeinsame Selbstverwaltung der gesetzlichen Sozialversicherungsträger, getragen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern, nicht ausgehebelt werde. Unser bewährtes Sozialversicherungssystem beruhe auf dem Solidaritätsprinzip.

Mathias Eckardt kündigte an, dass die Gewerkschaften in der Region sich für eine hohe Wahlbeteiligung an den am 26. Mai anstehenden Europawahlen einsetzen werden. Ein geeintes Europa stehe für eine lange Friedensperiode, die es zu wahren gelte.

Claas Meyer, DGB-Jugendsekretär in der Region, informierte über die gewerkschaftliche Jugendarbeit in der Region. So setze sich die Gewerkschaftsjugend für eine Bildungsfrei-stellung ein, um jungen Leuten eine Chance zu geben, sich persönlich weiter zu bilden. Im Rahmen seiner jährlichen Berufsschultouren stellte er leider fest, dass viele junge Leute nicht wissen, was die Gewerkschaften eigentlich für einen Sinn haben. Ein Ziel sei es, die jungen Leute für das solidarische System zu gewinnen. „Jugendarbeit ist ein Hinterherrennen. Sie ist wichtig, denn ohne Jugend gibt es in allen gesellschaftlichen Bereichen keinen Nachwuchs“.

Der DGB-Kreisverband engagiert sich im laufenden Jahr für das Projekt „Reden wir über“ – der Zukunftsdialog des DGB.  Mitglieder und Interessierte können sich mit eigenen Beiträgen einbringen und ihre Erlebnisse, Wünsche, Alltagssorgen sowie Ideen einbringen. Diese Anregungen werden ausgewertet und zu gewerkschaftlichen Forderungen und Zielen auch im Hinblick auf die Kommunalwahlen formuliert. Dabei habe die Einbindung der Basis einen hohen Stellenwert.

Ein gemütliches Beisammensein zum Jahresbeginn bei einem gemeinsamen Essen und Gesprächen schloss sich an.

Neujahrsempfang DGB Lichtenfels 2019

DGB/B. Sauer


Nach oben

Alle Themen

Ar­chiv
Alle Meldungen aus dem DGB-Oberfranken zum Nachlesen
weiterlesen …

Soziale Netzwerke

Facebook

Facebook

Weitere Meldungen, Hintergründe und aktuelle Kommentare finden Sie auf unserer Facebook-Seite

DGB-Steuerrechner