Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 71 - 01.03.2018

Oberfranken wählt Betriebsräte:

DGB-Regionsgeschäftsführer Mathias Eckardt ruft zur Teilnahme an den Betriebsratswahlen auf

Am 1. März beginnen die Betriebsratswahlen in Deutschland. Auch in Oberfranken sind die Beschäftigten aufgerufen, ihre Vertretungen im Betrieb zu wählen.
Eckardt, DGB-Regionsgeschäftsführer in Oberfranken, nennt Betriebsratswahlen einen Pfeiler der Demokratie und der sozialen Marktwirtschaft: „Ob Arbeitsschutzgesetze, Arbeitszeitregelungen, Tarifverträge oder Betriebsvereinbarungen: Betriebsräte achten darauf, dass sie umgesetzt werden und setzen sich für die Beschäftigten ein. Sie stehen für Solidarität, Demokratie – und für Kampfgeist. Die Betriebsräte sind die demokratisch legitimierten Vertretungen der Beschäftigten. Ich hoffe, dass möglichst viele Kolleginnen und Kollegen von ihrem demokratischen Recht Gebrauch machen.

Dennoch ist ein Betriebsrat immer nur so stark, wie die Beschäftigten ihn machen. Mitbestimmen im Betrieb heißt wählen gehen!“.
Für den DGB-Bundesvorsitzenden Reiner Hoffmann, ist die Mitbestimmung „ein Instrument der innerbetrieblichen Demokratie, das nicht hoch genug geschätzt werden kann. Mit der Digitalisierung müssen Beschäftigte zunehmend mehr Verantwortung tragen, wann, wo und wie sie arbeiten, also brauchen sie auch mehr und bessere Rechte für den Arbeitsalltag. Und sie brauchen Betriebsräte, die sich dafür einsetzen, dass diese Rechte auch umgesetzt werden. Die Mitbestimmung ist der zentrale Baustein für die Zukunft der modernen Arbeitsgesellschaft.“

Hintergrund:

Betriebsräte setzen sich bundesweit in über 28.000 Betrieben dafür ein, dass Gesetze und Tarifverträge eingehalten werden. Millionen Beschäftigte verlassen sich darauf und wissen die Arbeit der Betriebsräte zu schätzen: Regelmäßig beteiligen sich fast 80 Prozent der Wahlberechtigten in den Betrieben an den Wahlen.

Betriebsräte können in Betrieben mit mindestens fünf wahlberechtigten Arbeitnehmern gegründet werden. Wahlberechtigt sind nicht nur die Vollzeitbeschäftigten, sondern auch volljährige Auszubildende, Praktikanten sowie befristet oder teilzeitig Beschäftigte und Aushilfen.
Der Arbeitgeber darf die Wahl nicht behindern, bei Problemen hilft die zuständige Gewerkschaft. Die Betriebsratswahlen enden im Mai 2018. Sie finden alle vier Jahr statt.

Weitere Informationen gibt es unter www.dgb.de/betriebsrat und bei der für die jeweilige Branche zuständigen Gewerkschaft.


Nach oben

Alle Themen

Ar­chiv
Alle Meldungen aus dem DGB-Oberfranken zum Nachlesen
weiterlesen …

Soziale Netzwerke

Facebook

Facebook

Weitere Meldungen, Hintergründe und aktuelle Kommentare finden Sie auf unserer Facebook-Seite

DGB-Steuerrechner

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis