Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 61 - 23.02.2017
DGB Jugend Oberfranken

AfD-Schulleiter – Nein, Danke!

Mit großem Befremden und Unverständnis nimmt die DGB Jugend Oberfranken wahr, dass in Oberkotzau an der Grund- und Mittelschule ein Funktionär der Alternative für Deutschland (AfD) Schulleiter wird.

„Es stellt schon ein krassen Widerspruch dar, wenn an einer Schule ohne Rassismus eine Person Schulleiter wird, die einer Partei angehört, die gerade in Bayern offen rassistisch gegen Menschen hetzt“ so Claas Meyer, DGB Jugendsekretär für Oberfranken. Die AfD in Bayern zeichnet sich durch starke Nähe und Überschneidungen zum Spektrum der extremen Rechten aus. Innerhalb der AfD gehört die AfD Bayern zum rechten Flügel um Björn Höcke. In ihren medialen Äußerungen und auf den Social Media Plattformen verbreiteten die AfD Bayern und ihre Untergliederungen ein rassistisches und menschenfeindliches Bild.

Eine Person, die Mitglied in einer offen rassistischen Partei ist, fehlt in unseren Augen die Eignung für das Amt eines Schulleiters. Wir als DGB Jugend Oberfranken fordern daher von der Regierung von Oberfranken die Benennung zum Schulleiter zurückzunehmen.

„An einer Schule darf es keinen Schulleiter aus den Reihen einer rassistischen Partei geben, schon dreimal nicht an einer „Schule ohne Rassismus“, sagt Meyer. Wir als Gewerkschaftsjugend sagen: AfD-Schulleiter – Nein, Danke!


Nach oben

Soziale Netzwerke

Facebook

Facebook

Weitere Meldungen, Hintergründe und aktuelle Kommentare finden Sie auf unserer Facebook-Seite

DGB-Steuerrechner

Jetzt unterschreiben!

Bundestagswahl 2017

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis