Deutscher Gewerkschaftsbund

22.02.2018
DGB Oberfranken:

Internationaler Frauentag 2018

Seit nunmehr 100 Jahren besitzen Frauen das allgemeine aktive und passive Wahlrecht. Was heute als Selbstverständlichkeit empfunden wird, musste sich die Arbeiterinnenbewegung hart erkämpfen. Am 23. Mai 1949 wurde dann im Grundgesetz als Verfassungsgrundsatz der Satz „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ aufgenommen.
Trotzdem mussten sich Frauen weiterhin gegen viele Vorurteile durchsetzen. Unter anderem wurde Frauen verminderte Intelligenz und durch ihre Gebärfähigkeit eine natürliche Bestimmung für den privaten, scheinbar politikfernen Bereich zugeschrieben.
Trotz der nun im Grundgesetz verankerten formalen Gleichberechtigung sind Frauen in gesellschaftlichen Führungspositionen in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft nach wie vor unterrepräsentiert.

Darum verteidigen der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften, was unsere Vorkämpferinnen erreicht haben und treiben voran, wofür sie den Grundstein legten: Das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben in wirtschaftlicher Unabhängigkeit auch für Frauen!

Die erstrittenen Erfolge machen Mut und geben Kraft für die derzeitigen Herausforderungen: Nach nunmehr 100 Jahren Frauenwahlrecht ist das deutsche Parlament heute so männlich wie seit zwanzig Jahren nicht mehr. Nur ein Drittel der Abgeordneten sind Frauen. Dazu kommen Rechtspopulisten, mit ihrem rückständigen Frauenbild und ihren Familienvorstellungen von gestern, Frauen wieder in enge Schranken weisen wollen.

Ein weiteres Thema des Frauentages 2018 ist die immer noch bestehende Lohnlücke für Frauen von 21 Prozent. Das sind genau 21 Prozent zu viel. Im europäischen Vergleich belegt Deutschland nach wie vor damit eine der Spitzenpositionen. Die Lohnlücke hat sich in den letzten Jahren leider kaum verändert.
Frauendominierte Berufe werden immer noch schlechter bezahlt, Frauen stehen weiterhin vor ungelösten Arbeitszeitproblemen, haben immer noch schlechtere Karrierechancen und als Resultat davon, ist die Rentenhöhe auch noch geringer. Deshalb ist der Internationale Frauentag heute genauso wichtig wie vor 100 Jahren.

Es bleibt auch in der Zukunft noch viel zu tun!

Der DGB beteiligt sich zusammen mit regionalen Frauengruppen an vielen Veranstaltungen in Oberfranken:

Forchheim, Montag, den 12. März, 20:00 Uhr, Junges Theater, "Megatrend Frauen" mit Edith Börner

Schwarzenbach a.d.S, Freitag, den 09. März, 19:30 Uhr,  Clubheim des 1. FCS, Kirsten Wittenbeck (Theater Hof) und Julia Römer (DGB)

Coburg, Donnerstag, den 8. März, 19:00 Uhr, Stadtbücherei, Starke Frauen - damals wie heute zum Internationalen Frauentag 2018 
mit Peggy Hoffmann, 1. März, 20:00 Uhr, Hofbräu, Mädelsabend, Kabarett mit Mirja Regensburg, weitere Veranstaltungen siehe Flyer

Bayreuth, Donnerstag, den 8. März, 19:00 Uhr, Black Box, Film-Abend

Veranstaltungsflyer finden Sie hier:

Frauentag Schwarzenbach

DGB

Frauentag

DGB


Nach oben

Alle Themen

Ar­chiv
Alle Meldungen aus dem DGB-Oberfranken zum Nachlesen
weiterlesen …

Soziale Netzwerke

Facebook

Facebook

Weitere Meldungen, Hintergründe und aktuelle Kommentare finden Sie auf unserer Facebook-Seite

DGB-Steuerrechner