Deutscher Gewerkschaftsbund

02.11.2015

Asyl ist Menschenrecht

Bamberg bleibt bunt

Über 500 Menschen setzten am vergangenen Samstag ein Zeichen! Bamberg steht für Demokratie und Menschenwürde. Das Bamberger Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus hatte zur Kundgebung aufgerufen. Gemeinsam lassen wir nicht zu, dass eine Atmosphäre der Angst und Ausgrenzung entsteht. Wir wehren uns gegen rechte Gewalt.

Wie groß die Gefahr von rechtsterroristischen Übergriffen ist, wurde in Bamberg in den Tagen zuvor deutlich. Bei einer Razzia bei mehreren Mitgliedern der Partei "die Rechte" wurden Waffen und größere Mengen an illegalen Feuerwerkskörpern gefunden. Darunter befanden sich auch 16 Kilo in Polen bestellter Kugelbomben, die eine tödliche Wirkung entfalten können. Ziel der geplanten Angriffe seien laut Oberstaatsanwalt Ohlenschlager zwei Flüchtlingsunterkünfte und ein linker Treffpunkte in der Stadt gewesen. Gegen die Gruppe wird nun wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung, Vorbereitung eines Explosionsverbrechens und gefährlicher Körperverletzung ermittelt, ein Teil sitzt in U-Haft.

Eben diese Mitglieder der Partei "die Rechte" hatte für den 31. Oktober eine Demo angemeldet. Wiederholt wollten Nazis versuchen gegen Flüchtlinge zu hetzen und Angst zu schüren. Nach den Verhaftungen hat die Partei ihre Demo selbst abgemeldet.

"Wir haben uns als Bamberger Bündnis gegen Rechtsextremismus und Rassismus ganz bewusst dafür entschieden, unsere Kundgebung zu machen. Egal, ob die Nazis etwas versuchen. Nicht sie dürfen bestimmen, sondern nur wir Demokratinnen und Demokraten", so Marietta Eder. Wie vielfältig das Bamberger Bündnis ist, wurde unter anderem durch die verschiedenen Rednerinnen und Redner deutlich.


Nach oben

Alle Themen

Ar­chiv
Alle Meldungen aus dem DGB-Oberfranken zum Nachlesen
weiterlesen …

Soziale Netzwerke

Facebook

Facebook

Weitere Meldungen, Hintergründe und aktuelle Kommentare finden Sie auf unserer Facebook-Seite

DGB-Steuerrechner

Jetzt unterschreiben!

Bundestagswahl 2017