Deutscher Gewerkschaftsbund

01.05.2018

Tag der Arbeit in Oberfranken

Mit 13 Veranstaltungen demonstrierten die Gewerkschaften zum Tag der Arbeit, am 1. Mai, in Oberfranken. Fast 2.500 Teilnehmer bekräftigten trotz teilweise „recht frischem Wetter“ ihre Forderungen nach mehr Gerechtigkeit, Solidarität, Guter Arbeit und einer demokratischen Gesellschaft.
„Wir erleben, dass zu viele Menschen mit ihrem Einkommen nicht auskommen. Mittlerweile ist jeder Siebte in Bayern betroffen. Das sind keineswegs 'goldene Zeiten', wie sie der Ministerpräsident gerade gerne herbeiredet", sagte die stellvertretende DGB-Vorsitzende in Bayern, Verena Di Pasquale, auf der Bayreuther Kundgebung. Der stellvertretende Vorsitzende der tschechischen Metallgewerkschaft OS KOVO, Tomas Valasek, überbrachte ein Grußwort aus dem Nachbarland.

Dr. Dierk Hirschel stellte zum Tag der Arbeit in Bamberg das Thema Hartz IV und die ungerechte Verteilung auf Grund einer falschen Steuerpolitik, in den Mittelpunkt seiner Rede. Gute Arbeit heißt anständig bezahlte Arbeit – das geht nur mit Tarifverträgen! bekräftigte Matthias Kirchner (IG Metall) auf der Kundgebung in Forchheim.

 


Nach oben

Alle Themen

Ar­chiv
Alle Meldungen aus dem DGB-Oberfranken zum Nachlesen
weiterlesen …

Soziale Netzwerke

Facebook

Facebook

Weitere Meldungen, Hintergründe und aktuelle Kommentare finden Sie auf unserer Facebook-Seite

DGB-Steuerrechner