Deutscher Gewerkschaftsbund

14.02.2017
Bayreuth

Rente muss für ein gutes Leben reichen!

Auf der gut besuchten Veranstaltung des DGB-Kreisverbandes Bayreuth im Wihelm Leuschner Zentrum forderte Dr. Judith Kerschbaumer, eine Rente, die für ein gutes Leben reicht! Die sozialpolitische Expertin des ver.di-Bundesvorstandes führte aus, dass in Zukunft Geringverdienende  im Alter direkt in die Grundsicherung abruschen werden. Nicht viel besser sähe es für die sogenannten Durchschnittsverdiener aus. Sie, lägen in Zukunft mit ihrer Rente nur knapp über der Grundsicherung. "Aber selbst die "Großverdiener" mit 6000 Euro plus/pro Monat, können sich ihren Lebensstandart im Alter nicht mehr leisten", so Kerschbaumer. Sie erläuterte anschließend die zentralen Forderungen einer zukunftssicheren Rentenentwicklung mit den Grundpfeilern einer mindestens 50%igen Nettorente des bisherigen Verdienstes der gesetzlich Rentenversicherten und einer angemessenen Beitragsentwicklung. Der Generationenvertrag, ein Grundpfeiler unseres Sozialstaates, muss auch in Zukunft für ein menschenwürdiges Einkommen im Alter sorgen.


Nach oben