Deutscher Gewerkschaftsbund

24.09.2018

Ministerpräsident Söder auf dem heißen Stuhl

Die DGB Regionen Ober- Unter und Mittelfranken hatten gemeinsam den bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder in das Nürnberger Gewerkschaftshaus eingeladen, um gewerkschaftliche Anliegen zur Landtagswahl darzulegen.

Knapp 100 Funktionäre des DGB, seiner Mitgliedsgewerkschaften und des DGB Rechtsschutzes sowie Gäste waren zur Veranstaltung gekommen.

Frank Firsching, Regionsgeschäftsführer in Unterfranken, begann die Diskussion mit dem Themenfeld "Gutes Leben in Bayern". Der Regionsgeschäftsführer des DGB Mittelfranken Stephan Doll übernahm den Teil "Gute Arbeit in Bayern". Der oberfränkische Regionsgeschäftsführer Mathias Eckardt schloss ab mit "Gleichwertigen Lebensverhältnissen in Bayern".

Der Ministerpräsident zeigte sich während der Diskussion zwar aufgeschlossen gegenüber gewerkschaftlichen Argumenten, feste Zusagen blieben jedoch aus. Egal ob es um ein bayerischen Bildungsfreistellungsgesetz, ein Tariftreue- und Vergabegesetz oder die Sonntagsöffnung ging - Söder zeigte sich verständnisvoll aber vage in seinen Aussagen.

Zum Abschluss der Veranstaltung überreichte Stephan Doll dem Ministerpräsidenten eine Dose Nürnberger Bratwürste mit der Bitte, die Rechte der Beschäftigten in Bayern ebenso so streng zu schützen wie die Nürnberger Bratwurst.

Söder Nürnberg 20.09.2018_1

DGB Mittelfranken

Söder Nürnberg 20.09.2018_2

DGB Mittelfranken

Söder Nürnberg 20.09.2018_4

DGB Mittelfranken

Söder Nürnberg 20.09.2018_7

DGB Mittelfranken

Söder Nürnberg 20.09.2018_8

DGB Mittelfranken

Söder Nürnberg 20.09.2018_9

DGB Mittelfranken


Nach oben

Alle Themen

Ar­chiv
Alle Meldungen aus dem DGB-Oberfranken zum Nachlesen
weiterlesen …

Soziale Netzwerke

Facebook

Facebook

Weitere Meldungen, Hintergründe und aktuelle Kommentare finden Sie auf unserer Facebook-Seite

DGB-Steuerrechner